Kraftwerk Prędzieszyn

Das Wasserkraftwerk Prędzieszyn wurde im Jahr 1937 als letztes Kraftwerk in der Kaskade von Radunia in Betrieb gesetzt. Es ist das Massenübertragungskraftwerk, das in enger Verbindung mit dem Kraftwerk in Straszyn arbeitet, das heißt ganzes Wasser, das im Durchschnitt von Straszyn abgeworfen wird, muss durch die Stufe in Prędzieszyn fließen. Sowohl Prędzieszyn als auch Kuźnice, die unten gelegen werden, sind „untere Stufen“ des Wasserkraftwerks von Straszyn. Früher wurde das Kraftwerk in Kuźnice am Ort der Wasserschmiede gebaut. Doch hat Radunia in Straszyn ziemlich große Neigung, deshalb reichte der Rückstau aus Kużnice nicht zu Straszyn selbst, das inzwischen ausgebaut wurde. Es wurde beschlossen, die Kaskade mit noch einer Wasserstufe in Prędzieszyn zu ergänzen. Die Neuigkeit ist es, dass der Fluss damals am anderen Ort floss. Auf altem Flussbeet gab es noch zwei Mühlen. Das Kraftwerk was doch auf trockenem Land gebaut, um später den Fluss durch gegrabenen Kanal zu den Turbinen zu führen. Es gab wohl keine Probleme mit der Durchführung der Investition, weil ganzer Bau nicht ganzes Jahr dauerte. Das Objekt befindet sich in der Gemeinde Pruszcz Gdański.

Nachbarschaften

Arrow left
Arrow right